In göttlicher Obhut

Der Werdegang des Menschen

Die Sühne ist der Plan Gottes
für die Erlösung Seiner geliebten Kinder.

Die Liebe Gottes führt sie aus dem Irrtum zurück in die  Wahrheit.

Das Ego brachte dem Menschen die Verwirrung und führte ihn in die Verirrung, er verlor sich selbst. Er erlebt das Mensch-Sein mit seinen Höhen und Tiefen, den Schmerz und die Freude und dabei immer auf der Suche nach sich. Er ist sich selber fremd geworden, doch die Liebe hat ihn nicht verlassen und steht ihm bei. Er ist sich dessen nicht bewusst welche Hände ihn erhalten, er schläft den Schlaf des Vergessens. Er sieht nur was seine Wahrnehmung ihm bringt und sieht nur Elend, Kampf und Mühsal. Wäre die Liebe nicht gäbe es keine Lichtblicke in seinem Leben und alles wäre grau und öd. Das Leiden bleibt ihm nicht erspart. Die Liebe lindert seine Pein und schenkt ihm hin und wieder Phasen in denen er unbeschwert und glücklich ist. Langsam, Schritt für Schritt reift in ihm der Mut zur Umkehr, damit seine Not ein Ende habe und wird zu seinem einzigen Bestreben. Liebevoll wird er gefördert und alles was ihm dient und hilfreich ist eilt ihm entgegen. Seine Augen öffnen sich und er beginnt zu sehen. Die Schuld mit ihrer ewigen Verdammnis gibt es nicht. Wohl sind die Irrtümer augenscheinlich, doch gerade daraus lernt er ja, um sie in Zukunft zu vermeiden. Was er von sich gibt, kehrt zu ihm zurück und da sind die Gedanken äußerst wichtig. Die muss er sorgsam hüten, denn all das Ungemach was ihn ereilt nimmt hier den Anfang. Damit setzt bei ihm die Unterscheidung ein, er will sich nicht mehr selbst verletzen. Nun weiß er um die Liebe die ihn begleitet und die ihn nie verlassen hat. Sein Leben verläuft harmonischer und endlich spürt er wieder Freude. Zufälle die sich häufen, scheinbar Wunder, die ihn glücklich machen und ihm helfen zu verstehen. Die Liebe kehrt in seinem Herzen ein und die Welt ist wieder freundlich. Er bekommt Hilfe wann immer er sie braucht. Seine Kindheit kommt ihm in den Sinn, wo alles einfach war und glänzte. Seine tiefe Verbundenheit mit allem und jeder Tag ein Abenteuer. Was ist geschehen, das er vergaß? Er schaut zurück und keine Bitterkeit ist in ihm. Er hat vergeben und den Weg zurück ins Licht gefunden und weiß er wird geführt. Dankbarkeit erfüllt sein Herz für all das Gute was ihm widerfährt und sein Vertrauen in die Liebe Gottes ist gefestigt. Er ist milde im Umgang mit den Menschen und urteilt nicht mehr. In seinem Mitgefühl möchte er nur helfen, weiß er aus der Erfahrung wie traurig ein Leben ohne Liebe ist. Sein Geist ist klar und keine unheilvollen Gedanken stören seinen Frieden. Er hat das Ego transzendiert und damit ist der Irrtum ausgeschlossen. Die Wahrheit hat alles auf seinem Platz gerückt.

Er lebt im Glanz der Liebe, in der Schönheit und der Einfachheit.
Fühlt sich eins mit allem und jeder Tag ein neues Abenteuer.

Gottes Kinder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s