3-Im Lichte der Wahrheit

„von GOTT zu dir“

Alles ist möglich dem der glaubt! Erschaffe eine neue Welt, Du hast die Macht dazu!

Eine Welt des Friedens!

Nun gehen wir etwas näher auf das Thema Programmierung ein, denn hier liegt ein großer Schritt in Richtung Frieden und in ein erfülltes Leben. Ein Gedanke dem Glauben geschenkt und mit einem starken Gefühl verbunden entfaltet sich zur Realität und wird des Menschen Wirklichkeit. Er erschafft sich Himmel und Hölle, steigt ein und aus und wechselt von einer Illusion in die andere. Genau an diesem Punkt ist die Schnittstelle wo die Unterscheidung wichtig ist zwischen der Wahrheit und dem Schein und wo sich der Weg in die Freiheit öffnet. Ein ungeahntes schöpferisches Potenzial liegt im Menschen wendet er das kommende Wissen bewusst an. Es ist das Wissen um eine positive Veränderung des Bewusstseins und das Erschaffen neuer Lebensumstände durch die Wahrheit, Gebete, Affirmationen und Mantras und wurde bereits zu jeder Zeit gelehrt und angewandt. Hier setzt der Mensch die große Schöpferkraft frei, die kein Gut und Böse kennt und stellt die Herausforderung dar sie im Sinne der Liebe anzuwenden. Denn sie wurde und wird ebenso bewusst zum Täuschen durch das Ego eingesetzt und kann in einer Massenhypnose ausarten mit verheerenden Folgen. Jeder Gedanke hat die Tendenz sich zu verwirklichen und kehrt früher oder später zum Denkenden zurück, beschert ihm Heil oder Unheil. Je nachdem welche Gedanken er hegt verwirklichen sich Träume, Illusionen werden an ihrem Platz gehalten die irgendwann vergehen oder sie spiegeln die ewige Wahrheit wieder durch die Liebe Gottes. Es ist nichts gegen Träume einzuwenden, wenn sie glücklich machen, dafür wurde diese Welt gemacht und glückliche Träume spiegeln den Himmel wieder. Worauf es in der jetzigen Zeit besonders ankommt, dass der Mensch seine Gedanken und seinen Geist bewusst auf die Wahrheit und die Liebe ausrichtet, das was er ist und um göttlichen Beistand bittet, was ihm die Angst nimmt. Göttliche Kräfte wirken zum Wohle des Menschen und mildern die Auswirkungen falscher oder sagen wir besser destruktiver Gedanken und schaffen ein Gleichgewicht, sonst wäre diese Welt schon nicht mehr. Der Mensch in seiner ihm von GOTT gegebenen Freiheit erschafft sich sein eigenes Schicksal und es gibt kein Entrinnen, bis er sich belehren lässt und achtsamer mit seinen Gedanken umgeht indem er lernt bewusst zu denken. Wird ihm diese Erkenntnis zuteil weiß er um seine Erlösung durch die Vergebung. Er sieht seine Irrtümer, lässt sie los und darin löst die Schuld auf und er wird frei. Den imaginären Feind gibt es nicht mehr, es war die Projektion der Schuld auf die Welt und auf seine Umstände. Die Liebe die ihn hütet und niemals verlässt weiß was er braucht und schenkt ihm genau die Lektionen die sein Erwachen fördern und ist die Bedeutung der Sühne. Sie lehrt ihn die Unterscheidung was ihm Frieden bringt und was ihm den Frieden raubt durch die Erfahrung. Die Lektionen bleiben sich immer gleich: die Entscheidung für den Frieden, die Liebe und für die Bruderschaft und darin ist die Vergebung eingebunden. Langsam lösen sich in ihm die Gegensätze auf und er wird milde in seinem Urteil. Er sieht sich selbst in jedem einzelnen und langsam steigt in ihm die Erkenntnis auf wer er wirklich ist, ein Kind Gottes. Der Mensch hat die Möglichkeit in unendlicher Weise seine Träume zu erleben und beginnt immer wieder neu. Ab einem gewissen Moment wendet er sich jedoch der Wahrheit zu, um dauerhaftes Glück zu finden. Der Augenblick ist gekommen in der Bereitschaft Illusionen los zu lassen und sich auf die wahren Werte zu besinnen. Wünsche treten in den Hintergrund und die Wahrheit steht an erster Stelle. Seine Gebete werden zur Hingabe an die Wahrheit, die Liebe und den Frieden. Nun geht es aufwärts und die Liebe führt ihn rasch aus der Bedrängnis in ein glückliches Leben und ersetzt seine Träume durch die Wahrheit der Liebe. Wir bleiben noch bei dem Thema und gehen konkreter auf die Anwendung ein.

Amen

Bild

Tagesbotschaft-1

„von GOTT zu dir“

Alle „Träume“ die den Willen Gottes wiederspiegeln
realisieren sich! Sei gesegnet mein Kind, Amen!