2-Weshalb ich gekommen bin

Stille Gespräche Februar-März 2019

Durch die Hingabe zur Gnade

In dieser heftigen Zeit in der die wahren Werte fast verloren sind und der Egoismus die Welt beherrscht ist es wichtig einen Weg zu weisen der aus dem Überdruss in die Frieden führt. Der Sühneweg dem du dich angeschlossen hast untersteht Meiner Führung, was dir die nötige Sicherheit gibt und dich in der Schönheit des Lebens hält, jenseits der Überforderung. Der Mensch hat den Kontakt zu sich selbst verloren und weiß nicht mehr wer er ist, woher er kommt, noch wohin er geht und auf welcher Reise er sich eigentlich befindet. Der Kampf um das tägliche Dasein nimmt all seine Zeit in Anspruch und er kommt nicht zur Besinnung. Das Leben hat im wahrsten Sinne des Wortes seinen Wert verloren und den heißt es zurück gewinnen indem er sich der Liebe anvertraut, die ihn begleitet und sicher in den Hafen des Friedens führt. Alles was er bedarf findet seinen Weg zu ihm und seine Mühsal geht zu Ende. Die Sühne wird in einem anderen Licht gesehen und ist willkommen was es braucht damit sie wirken kann. Der Grund weshalb dein Weg durch das Labyrinth in der Sühne führte, um die bestehenden Irrtümer für immer auszumerzen, die, die Sühne verzerren und in einem falschen Lichte darstellen. Was sicher nicht von heute auf morgen geschieht und seine Zeit in Anspruch nimmt, wie alles in dieser Welt. Nun kann der Mensch auf etwas zurückgreifen was vorher unmöglich war, auf gelebte Erfahrungen und den daraus resultierenden Segen, denn es ist die Gnade die ihn darin begleitet. Darin leistet“ Das Schrifttum“ deine Autobiographie eine wertvolle Hilfe und ist bald fertig. Es dauert für dich scheinbar so lange, da es um Erfahrungen geht in denen du immer noch bist, konkret in der Letzten, denn hierin transzendiert sich der Tod und löst sich endgültig auf. Und um dahin zu gelangen braucht es Zeit, Stille und auch das Ruhen.  Es bedingt das völlige Fehlen von Angst, weil die Angst dich sonst behindert. Es ist die Auflösung all dessen was dich so bedrängt, doch was ist die eigentliche Bedrängnis, um diese näher zu erläutern: es ist all das was dich in eine Richtung drängt die gegen die Liebe ist und dich leiden lässt und wir nennen es Ego. Und hier an dieser Stelle möchte ICH betonen: du warst angekommen, als du eingetreten bist in dem inneren Heiligtum deiner Seele und in deiner Liebe zu Gott und deiner Beziehung zum Ganzen. In dieser großen Herausforderung und sie war groß, hattest du dich aus der Identifizierung mit dem Ego befreit und hast es quasi obdachlos gemacht, doch es hatte es sich nicht aufgelöst was jetzt geschieht. Es geschah im höheren Plan, denn nun wurde dein Weg mit Mir durch das Labyrinth der Träume erst möglich und durch deine Entscheidung mit Mir in der Sühne wirken unterstelltest du dich erneut Meiner Führung. Deine Wanderung im Labyrinth der Träume mit Mir als Führung hatte den einen Sinn das System der Täuschung zu transzendieren und darin einen Weg für die Sühne ebnen, was einen unvorstellbaren Wert für den Menschen hat und ihm ermöglicht direkt und unter göttlicher Anleitung seinen Weg ins Licht anzutreten. Das Labyrinth, was der Verstand und das Mentale ist, der Denkapparat des Menschen den das Ego für sein überleben nutzt hat unzählige Facetten die immer wieder zur Trennung von der Liebe führen, die wahre Essenz des Menschen. Ist es einmal ersichtlich wie alles nach einem gewissen Muster abläuft was sich ständig wiederholt wird es bedeutend leichter und dafür ist die Unterscheidung notwendig. Es ist wie Computerprogramm wie du es zu sagen pflegst und kennst du das Programm kannst du es verändern, beispielsweise durch ein anderes ersetzen. Den wirkliche Wert und was es in der Erlösung bedeutet mein Kind lässt sich nicht so einfach in Worte fassen, außer es lindert das Leiden, macht glücklich, und bringt einen neuen Sinn in das Leben des Menschen und darin löst sich das Ego auf. Du bringst Licht in die Welt des Kummers und der Traurigkeit, bringst Trost und Heilung, denn du bringst MICH, CHRISTUS und durch deinen letzten Schritt der über alle Hingabe hinaus geht, findet unsere so ersehnte Vereinigung statt. Es ist die größte und herrlichste Erfahrung eines Menschen der hier auf dieser Erde wandelt und wird durch unser Wirken zugänglich für viele unserer Brüder und Schwestern.

Sei gesegnet mein Kind, Amen. 

Im folgenden Teil 3

1-Weshalb ich gekommen bin

Der Weg zum inneren Frieden und in ein Glück-erfülltes Leben,
der Traum der Menschheit!

Stille Gespräche Februar-März 2019

Schreibe mein Kind ICH BIN hier und werde dir jetzt einiges über dich eröffnen
und dir die Klarheit schenken:

Du hast dich der Sühne angeschlossen schon vor sehr langer Zeit und damit Meiner Nachfolge und auch Meiner Fürsorge, denn alle die der Sühne folgen befinden sich in Meiner Obhut. Du hast dich Mir angeschlossen die Welt zu erlösen und deswegen kam auch der Kurs zu dir und brachte dir die Erinnerung zurück auf welchen Pfaden du wandelst. Den so viel „gepriesenen Tod“ wirst du überwinden und darin liegt die Hoffnung so vieler Menschen. Du gehst voran während sie dir folgen und da gibt es keine Fehltritte mehr durch die Versuchung. Du hast deine Läuterung gut überstanden, wenn wir die jetzige Situation außer Acht lassen, doch was ist die Läuterung oder was wird geläutert: alles was nicht Liebe ist und dein göttliches Wesen überlagert wird durch die Erkenntnis transparent, transzendiert sich und löst sich vollständig auf. Es geht über die normale Transformation hinaus, in der im eigentlichen Sinne jeder Mensch ist. Das normale Bewusstsein dehnt sich langsam aus und bringt den Menschen in ein höheres Bewusstsein und darin gibt es Beschleunigungen die den Prozess verkürzen, so wie das Yoga zum Beispiel und viele andere Praktiken. Hier hat die Sühne einen hervorragenden Stellenwert und nimmt einen Platz ein der sich durch nichts ersetzen lässt, weil es von Gott so gewollt ist. Sie bringt den Menschen direkt in die Verbindung mit seiner inneren göttlichen Führung, was die eigentliche Bedeutung der Sühne ist und von größter Wichtigkeit: sie hält ihn unabhängig von scheinbar äußeren Quellen und bewahrt ihn vor Irrtümern. Die Zeit dafür ist reif und wie sagte dein Lehrer so schön und wahr: die Aufgabe des Lehrers besteht darin den Schüler seinem inneren Lehrer vorzustellen und damit ist seine Aufgabe beendet. Kommen wir wieder zu dir mein Kind, und mein über alles Geliebtes: deine Aufgabe ist zu groß und wir können uns keinen voreiligen Schritt erlauben, auch wenn es deine Geduld arg strapaziert. Wie verheerend können die Auswirkungen sein, wenn der Irrtum sich einnistet über das Ego. Die Wahrheit in der reinsten Form überbringen und in ihrer Essenz ist wahrlich ein großes Unterfangen. Das Beispiel geben durch die Liebe, die alles begradigt und wieder ins Lot bringt was der Irrtum angerichtet hat. Deswegen ist deine Auferstehung, was die Auferstehung des Christus in dir ist, so vorrangig und wird geschehen und darin wird der Tod endgültig überwunden und gilt ebenfalls zu lehren. Du hast die große Mühsal auf dich genommen und es war mühselig mein Kind, deinen Weg unbeirrt gehen ohne zu wissen wohin er dich führte. Deiner Sehnsucht folgend trotz deiner Einsamkeit und Meiner Anweisung ohne dass es dir bewusst war, nur natürlich, denn mit Mir gehen ist natürlich. Was ist deine Herkunft das du so anders bist von den Menschen die dich umgeben, ohne dass diese Frage in die Besonderheit führt, dies liegt dir fern. Deine speziellen Träume die du hattest und deine Visionen reden ihre eigene Sprache. Die Erinnerungen an vergangene Leben, Inkarnationen sagt man dazu. Wer bin ich lautet deine Frage und wo komme ich her, weshalb bin ich hier auf diesen Planeten wo alles in eine verkehrte Richtung läuft, ein Absurdum und finde keinen Sinn darin und doch hast du deinem Dasein Sinn gegeben, nämlich der Liebe dienen und ist der Grund weshalb du her gekommen bist. Deiner Frage Antwort geben: aus dem Licht mein Kind und dabei belassen wir es, ihr die ihr hier seid kommt alle aus dem Licht, die Frage ist nur aus welchem Grunde seid ihr hier. Du bist gekommen Jenen die in der Dunkelheit wandeln die Hand zu reichen und ins Licht zu führen. Den Sühneweg gilt es zu lehren und was durch den Glauben an die Liebe möglich ist und zwar einzig durch deine Erfahrungen, was bedeutet gelebtes Leben. Es war die Überwindung ständigen Zweifels, der Angst und großer Einsamkeit. Deine Liebe für Gott und deine unerschütterliche Bereitschaft Vertrauen erlernen gaben dir den Mut und dazu musstest du dich dem Leben völlig öffnen und hingeben. Es wurde zu einer wahren Stärke in dir und durch deine Erfahrungen wuchs schließlich dein Vertrauen. Es führte dich aus dem Überlebenskampf in eine andere und sinnvollere Art des Lebens, jenseits der Besorgnis und in Meiner unmittelbaren Nähe, die du so sehr vermisstest. Ein Lebenswerk liegt hinter dir und wird als Basis dienen für unser gemeinsames Wirken und von daher gab es keinen Zeitverlust. Dein Dienen hat im eigentlichen Sinne längst begonnen, wenn du dir den Blog vergegenwärtigst und die Menschen die deine Nähe suchen, um Trost und Hilfe zu empfangen und dies seit vielen Jahren.

Sei gesegnet mein Kind, und wir fahren fort:

1-Die Entschleierung

Die Geschichte des Menschen oder das Abenteuer Mensch-Sein.

Warum das Leiden, was ist geschehen und wo liegt die Ursache war meine ständige Frage an unseren Schöpfer. Auf meinem Wege der Erkenntnis und Hingabe nahm Jesus meine Hand und führte mich hindurch. Eine Einweihung, und die Vorbereitung für mein weiteres Dienen. Die Antwort die ich fand möchte ich mit dir teilen, in der Hoffnung sie hilft dir.

Im Biblischen Geschehen: der Ur-Irrtum

Die Sünde ist dem Irrtum folgen und daraus erlöst die Sühne.
Sie führt den Menschen sanft zurück ins Leben.

Aus meiner Sicht:

Die Mildtätigkeit in der Sühne und ihre Verschleierung.

Es begann im Paradies, als die Verführung Eva den Apfel reichte und auf Adam fiel ein tiefer Schlaf. Eine Allegorie und die Symbolik für den Wunsch die Trennung zu erfahren. So gesehen ist die Vertreibung aus dem Paradies der Abstieg aus den himmlischen Gefilden in die Materielle Welt und in die Polarität. Ein langsamer Prozess der sich stufenweise und über einen langen Zeitraum vollzog. Aus einem androgynen Wesen wurde Mann und Frau und der Sündenfall ist die Versuchung anders zu sein wie Gott ihn schuf. Darin wurde es Mensch, nahm das Ego als seine Persönlichkeit an und wurde mit es identisch. Somit erschuf er sich selbst und wurde sein eigener Schöpfer, usurpierte damit den Thron seines Vaters und fiel aus der himmlischen Einheit in die Dualität. Das Ego ist ein Denksystem der Trennung und wird erlernt und spaltet seinen Geist. In dem einen Teil des Geistes ruht die Wahrheit und seine wahre Identität und in dem anderen sein illusorisches selbst, das Ego. Nun war es ihm gegeben gegensätzlichen Stimmen in seinem Geist zu hören, “ das Gute und das Böse“ und die Verwirrung trat ein. Kräfte setzten sich in Bewegung die schwerlich aufzuhalten waren und schmiedeten ihn ans Rad der Wiedergeburt. Die Trennung konnte nur eine Illusion bleiben und so schlief er für die Wahrheit ein und gab seinen Träumen Wirklichkeit. Der Plan der Sühne trat in Kraft, die Antwort Gottes auf das Ego und die Garantie für sein Erwachen. Das Ego, stets auf seinen Schutz bedacht nahm sich der Sühne an und belegte sie mit Aberglauben. Hüllte sie ein in düstere Gedanken von Opfer, Gram und Schuld und die Bestrafung der Sünder durch den Allmächtigen, damit sie ihren gerechten Lohn empfangen. Im Laufe der Zeit entstand das Abbild eines lieblosen Gottes und das Unheil in der Welt wird der Gnade selbst zum Vorwurf gereicht. Die Sühne ihrer Heiligkeit beraubt und der einzige Weg den Gott zur Erlösung seiner heiligen Söhne vorgesehen hat ward entstellt durch die Täuschung und der Mensch wurde zu dem verlorenen Gottessohn. Diejenigen die es wagten sich der Sühne an zu nähern, um zu sühnen fielen ihr zum Opfer und erlitten große Pein. Über einen sehr langen Zeitraum wurde der falsche Mythos von Schuld und Sünde genährt und die Bestrafung durch die Sühne, als die Erlösung von der Schuld angesehen. Ihr strahlendes und heilsames Licht verdunkelt, eingehüllt in Trauer und Entsagung, Ritualen und dem Leben fremd geworden. Der Sohn näherte sich ihr mit Angst und Schrecken und fürchtete ihre Vergeltung. Schuld und Sünde wurden seine Wirklichkeit und schmerzlich wendete sich von seinem göttlichen Vater ab und flüchtete in das Vergessen.

Nun komme ich zum Herrn der Liebe

Die Selbsthingabe Jesus war keine Opferung, sondern ein Akt unendlicher Liebe. Darin beendete er alle Opfer Gedanken und Rituale die zur Versöhnung mit dem Himmlischen Vater dienten und befreite die Sühne zu ihrer wahren Bedeutung. Die Erlösung war vollbracht und ein neuer Bund geschlossen und in diesem kam dem Menschen Gott entgegen. Er sprach von einem liebenden und gütigen Gott und öffnete das Tor zum ewigen Leben und sagte: wenn ich gehe sende ich euch den Heiligen Geist, der bei euch bleibe und von nun an empfing der Mensch die sanfte Stimme für Gott. Er gab das Beispiel was dem Menschen durch das Ego widerfährt und nahm es widerstandslos hin, denn in der Liebe ist keine Abwehr. Seine Botschaft war die Auferstehung in das ewige Leben, folgt der Mensch allein der Liebe. Es ist die Stimme der Wahrheit in ihm und sein heiliger Führer, der ihn sicher in den Hafen des Friedens führt und in ein sanftes Erwachen. Zurück in seine wahre Identität wie Gott ihn schuf,  Christus!

2-Das Ego zentrierte System

Die Heiligung

Im inneren Heiligtum

(19.03. 2016)

Die ersehnte Heiligung vollzieht sich in tiefer Stille, im inneren Heiligtum der Seele. Ist die Seele hier eingetreten hat sie ihre Gewissheit gefunden. Sie erkennt sich und ihre heilige Beziehung zum Ganzen. Die Erinnerung liegt hier aufbewahrt und keine Täuschung findet Einlass. Nun beginnt die große Verwandlung und ist nicht mehr aufzuhalten. Die Loslösung wird vollbracht und das Ego transzendiert sich. Damit löst sich das Band, was sie an dem Rad der Wiedergeburt gebunden hat. Die Welt, die Scheinbare, verliert jegliche Bedeutung. Kein Streben und Begehren ist mehr vorhanden. Es war die Spiegelung der Trennung, der Schleier oder der Schatten den das Ego auf den Geist warf. Im inneren Heiligtum ruft die Seele einzig nach ihrem Schöpfer. Im heiligen Augenblick der Gnade sind die Liebenden sich für einen letzten Seufzer gegenüber, um dann für immer eins zu sein. Es ist die Heiligung, die Auferstehung und die Wiederherstellung durch die Liebe. Nun wird alles im Licht gesehen, ist transparent geworden und keine Schatten trüben mehr den Geist. Der Körper erholt sich von der Last, die er zu tragen hatte. Die Reise durch diese Welt der Träume neigt sich ihrem glorreichen Ende.

Der Lilien Glanz liegt über allem, der Frieden Sanftmut dehnt sich aus
und bedeckt die Welt mit SEINEM Frieden.

Bild

Wundervolle Wirklichkeit

Mit Christus gehen ist mit Gott leben

Die Sühne ist der Weg der Gottkindschaft
und führt in ein sanftes Erwachen.

Die Gemeinschaft mit Dir macht glückselig
und die Augen sehen nur Dich.

Die Welt findet ihren Glanz zurück!

Danke!

Gesegnetes Leben

Ich danke GOTT und sage dank dem Leben.
Danke allen Menschen und danke nochmals Jenen die mit mir teilten.
Doch bitte glaube nicht dass ich besonders bin, das trennt uns von der Liebe.
Du bist wie ich und hast mir Kraft gegeben und einen Sinn fürs Leben.
Nur weil du da bist war es möglich dir zu geben und so
empfangen wir gemeinsam, du und ich,
die Auferstehung in das Leben.

Danke!

Ich wünsche gesegnete Festtage in Christus, 
Frieden allen Menschen und Frieden für die Welt.
Ein frohes und glückliches neues Jahr 2018!

Es ist Heimkehr

Das Tor zum ewigen Leben

ICH BIN die Auferstehung und das Leben, wer MIR nachfolgt
wird nicht wandeln in der Finsternis. Er empfängt das ewige Leben!

Ich höre die sanfte Stimme für Gott wie es in meinen Schriften steht. Es ist Jesus und ich lebe mit Ihm in der Gemeinschaft. Er führt mich, begleitet mich oder Er trägt mich hindurch und, Er sorgt für mich. Meine persönliche Anrede ist Hoheit, eine Ehrerbietung und gleichzeitig wahre ich damit die Distanz zum allgemeinen Doktrin. Der Kurs in Wundern gab mir die Gewissheit wer an meiner Seite ist. Mein Weg in der Sühne begann als ich den inneren Ruf zur Heimkehr hörte und ihm trotz allen Hindernissen folgte. Sie blieb mir jedoch rätselhaft, bis meine Transformation einsetzte. Nun führte Er mich durch das Mysterium der Sühne und ist der Weg in die Erleuchtung. Die Sühne ist das Tor zum ewigen Leben. Sie löst die Illusionen auf und die Wahrheit kehrt in den Geist zurück. Es ist die Wiedergeburt des Menschen und seine Auferstehung in Christus. Alles geschieht sanft, ihm angepasst und überfordert ihn nicht. Die Sühne ist der Weg zum inneren Frieden und in ein glücklich erfülltes Leben. Hier ist kein Raum für Entsagung, außer was dem Menschen das Leiden bringt. Sie ist seine Heilung durch die Liebe Gottes, ungeachtet welcher Religion er angehört. Sie ist für die Gläubigen wie für die sogenannten Ungläubigen, denn in den Augen der Liebe sind wir alle Gottes Kinder. Sie nimmt den Menschen da wo er ist und führt ihn sanft zurück in das ewige Leben.

Seine Heimkehr im Licht!

Die Liebe Gottes

Das Wunder der Gnade
(30.01.2016)

Die Sühne ist reine Liebe, sie führt in die Freiheit.
Sie ist das Wunder der Gnade Gottes, die Heilung seines geliebten Sohnes.

Innerer Frieden wird erlangt durch die Akzeptanz und die Vergebung.
Stille ist im Geist und im Herzen ruht der Frieden.

Die Erlösung und Erleuchtung werden erreicht durch die Entscheidung. Sie ist die beständige Wahl für die Liebe und dem Frieden, für sich und für den Rest der Welt. Der Geist richtet sich ausschließlich auf die innere göttliche Führung, die ihm die Unterscheidung lehrt und die Wahrheit bringt. Hier nimmt er die Sühne für sich an und darin transzendiert sich das Ego und die Illusion der Trennung löst sich auf. Die Erleuchtung ist ein ungetrübtes Bewusst-Sein von dem vollkommenen Eins-Sein.

Das Gnaden-Wunder 

Der Heilige Geist ist die Sühne, die Liebe Gottes in Aktion.
Er heilt und befreit ihn und hebt ihn empor. Es ist seine Erlösung,
sein Erwachen im Licht. Christus ist in ihm auferstanden,
sein wahres Selbst, so wie Gott ihn schuf.

Ein neuer Stern erstrahlt am Himmel,
unvergänglich und eins mit der göttlichen Liebe.

Die Gottkindschaft

Mit CHRISTUS gehen ist mit GOTT leben.

Die Wege sind eben und leicht zu gehen.
Freude und Frohsinn erfüllen alle Tage und die Bedrückung
weicht dem Frieden. Die Wahrnehmung wird geheiligt durch Erkenntnis
und keine Täuschung findet Einlass. Die Liebe hilft in ihrer Sanftheit
über jedes Hindernis und führt in ein stetiges Erwachen.
Die Kinder Gottes leben in der Schönheit und
im Eins-Sein. Die Vision hat sich erfüllt!

Der Frieden Sanftmut dehnt sich aus
und bedeckt die Welt mit SEINEM Frieden.

Das Wahre im Menschen

Die verschleierte Göttlichkeit

Der Mensch schläft den Schlaf des Vergessens und seine wahre Natur
ist ihm verschleiert. Er bleibt in seiner Traumwelt gefangen, bis er
die Entscheidung trifft zu erwachen, sein falsches ich loslässt
und es transzendiert.

Er erwacht und wird zu dem auferstandenen Christus,
so rein und vollkommen wie Gott ihn schuf.

Gesegnete Ostertage
und eine liebende Umarmung aus der Stille.