Der Segen

img_0385

Christus ist die Liebe Gottes auf Erden

Die Gabe Christi ist die Sühne in ihrer Anwendung und die Entscheidung für das Eins-Sein und dem Frieden. Die Segnung kann leicht variieren, doch in ihrer Essenz bleibt sie sich gleich. Sie erhebt den Anspruch auf die geistige Bruderschaft, denn wir haben alle denselben Schöpfer und teilen uns die gleiche Identität, als Kinder Gottes. In der Liebe Gottes sind wir eins und nur hier sind wir wahrhaft zu Haus. Es ist die Trennung von der Liebe, die eine große Illusion, die alle Probleme nach sich zieht und in der Gabe Christi werden sie behoben. Was sich vorher getrennt wahrnahm, sieht sich nun in der Liebe verbunden. Gebende und Empfangende genießen gleichzeitig ihren Segen, der sie heilt und ihnen das Portal zur Freiheit öffnet. Die Segnung lässt sich auf alles Unharmonische anwenden und Christus wirkt durch sie mit Wundern. Nun ist die Gabe Christi das Geschenk an Dich, auch dann, solltest Du es anders sehen verliert sie ihre Wirkung nicht. Die Liebe hält Dich sanft darin geborgen und fördert Dein Erwachen. Sie erklärt die Wahrheit über Dich und bringt Dir Frieden. Und ist es für Dich annehmbar schenkt sie Dir auch Heilung, ganz so wie es in Deinem Willen ist!

Die Gabe Christi

Ich segne Dich in der Liebe Christi mit Liebe,
Licht und Frieden und in Seiner Liebe sind wir eins.

Du bist wie Gott Dich schuf! Sein Sohn kann nicht leiden
und Du bist Sein Sohn in Ewigkeit, Amen.

Die Liebe hält Dich eins mit sich
und schenkt Dir Frieden!

img_0342

Der unschätzbare Augenblick

SAM_0301

Das Tor zur Ewigkeit

Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft liegt in weiter Ferne,
das Einzige was bleibt ist die Heilige Gegenwart.

Im Hier und Jetzt erlebt der Mensch die Folgen seiner Vergangenheit, was einst die Gegenwart und gegenwärtig verursacht er das künftige Geschehen. In allen Zeitabläufen bildet die Heilige Gegenwart ein Kontinuum. Sie ist der unschätzbare Augenblick, das Tor zur Ewigkeit. Nur gegenwärtig steht der Mensch in der Entscheidung und ist sie für die Liebe befreit er sich von seinem Leiden. Er erwacht! Die Entscheidung ist unausweichlich und beständig, niemandem ist es gegeben ihr zu entrinnen. Sie wiederholt sich in unendlichen Varianten und bleibt sich dennoch gleich: er wählt die Liebe, den Frieden, das Eins-Sein in seiner Herrlichkeit oder das Ego, die Trennung von seinem Gott-Selbst dem Christus in ihm. Die Liebe vereint, heilt und befreit, das Ego trennt und nimmt gefangen. Hier liegen Glück und Unglück dicht beisammen. Kann er sich nicht frohen Herzens der Liebe zuwenden, hilft ihm die Vergebung über diese Hürde. So liegt des Menschen Schicksal stetig in seiner eigenen Hand. In dem unschätzbaren Augenblick bringt die Heilige Gegenwart ihm das Licht zurück,  wenn er sich dafür entscheidet!

Dies ist die göttliche Gerechtigkeit!

SAM_0292

Lebe in der Liebe

IMG_9612

Geben ist empfangen!

Jeder Gedanke, jedes Wort und jede Handlung
kehren zum Gebenden zurück und schmieden sein Schicksal.

Darum sei achtsam!

Lass alle Gedanken, Worte und Handlungen
aus der Liebe in dir kommen und schenke Frieden.
Lebe in der Liebe und sei glücklich!

Gott segne dich!

IMG_9614

Denke bewusst

IMG_8684

Heile Gedanken!

Gedanken reisen durch Zeit und Raum, bewirken Wort und Handlung.
Ursache und Wirkung liegen nah beisammen, denn geben ist empfangen.

Gedanken sind mächtige Kräfte!

Sei bewusst und denke und lass Dich nicht verleiten,
nur heile Gedanken segnen Dich, die anderen binden Dich ans Leiden.

Nehme Dein Schicksal in die Hand!

Heilende Gedanken befreien Dich, sie kommen aus dem wahren Selbst.

Erwache, Du bist wie Gott Dich schuf!

IMG_8682

Die Rückkehr zur Liebe

IMG_8657

Schlafende Götter sind im Erwachen!

Der unwissende Mensch verletzt sich in seinem Egoismus selbst, indem er gegen die göttliche Harmonie verstößt. Er hebt seine Hand im Unverständnis und sucht im äußeren die Schuld, um seinem Leiden zu entrinnen. Zu guter Letzt wendet er sich an das liebevolle Universum seine Klage vorzutragen. Das kosmische Gesetz hält alles mit der Liebe eins und in ausgleichender Gerechtigkeit. Es hilft ihm zu verstehen: Er empfängt nur was er gegeben und was er Aussendet fällt auf ihm zurück. Wendet er sich gegen die Liebe ist sein Leiden unvermeidlich, denn sein wahres Selbst ist Liebe. Die Rückkehr in die Harmonie ist nicht so schwierig wie es scheint. Es ist seine Vergebung die ihn heilt und auch befreit. Es ist die Gnade, die ihn nach seinem langen Weg wieder mit der Liebe und seinem wahren Selbst vereint. Seine Reise durch das Reich der Illusionen und der Gegensätze ist beendet!

Er erwacht!

IMG_8714

Zeitreisende

IMG_3085

Wir die wir erwachen sind Zeitreisende.

Wir reisen in Zeit und Raum und durchstreifen die Welt der Träume.
Weder sind wir hier noch dort, denn kein Ort und kein Endlich Ding kann
uns zufrieden stellen. Wir suchen, bis wir im inneren Heiligtum
unserer Seele die Gewissheit finden. Nun leben wir
im ewigen Jetzt unserer Aufgabe getreu.

Wir die wir erwachen bringen das Licht und jeder, in seiner
wundervollen Einzigartigkeit, trägt zum Erwachen aller Menschen bei.

Wir die wir erwachen stehen in der großen Herausforderung
die Harmonie zu fördern, indem wir trotz aller Hindernisse
uns für die Liebe und den Frieden entscheiden.

Wir kommen und gehen nach dem göttlichen Plan und wirken,

für eine Welt im Frieden!

IMG_3098

Die Tugenden

IMG_5323

Kostbare Juwelen auf dem Weg ins Glück

Auf dem Weg zum inneren Frieden und in die Meisterschaft
sind die Tugenden unerlässlich. Sie haben ihren Ursprung in der Liebe.
Die großen unter ihnen sind die Akzeptanz und die Geduld.

Die Akzeptanz führt aus dem Konflikt in den Frieden.
Alles wird annehmbar und der Widerstand fasst keinen Boden mehr.

Die Geduld bringt uns ans Ziel.

IMG_5291

Die Heilerin

IMG_1858

Die Heilerin ist die Seherin in ihrem Wirken

Sie sieht die Ursache des Leidens,
die eine große Illusion, die alles voneinander trennt.
Sie hat die Sühne angenommen und ist wieder in der Harmonie
mit dem Heiligen Willen Gottes. Still hebt ihre Anwesenheit die Trennung auf
und verbindet die Herzen mit der Liebe. Sie bringt den Frieden
und das Licht kehrt zurück. Die Ursache des Leidens wurde
durch die Liebe sanft behoben, wie es im
Heiligen Gottes Willen ist. Amen

Ich segne Dich in der Liebe Christi und in SEINER Liebe sind wir eins!

IMG_1348 - 2IMG_1348

Erleuchtung

SAM_9018

Ich bin ein SELBST, vereint mit meinem SCHÖPFER,
eins mit jedem Aspekt der Schöpfung und grenzenlos an Macht und Frieden!

(„Ein Kurs in Wundern“)

Der feine Unterschied

zwischen einem Erleuchteten und einem Unerleuchteten:

Der Erleuchtete weiß, um seine Erleuchtung
und der Unerleuchtete weiß es nicht.

Das Wirken des Erleuchteten ist dahingehend,
den Unerleuchteten zu lehren, dass er es ebenfalls weiß.

SAM_8997

Das Wunder der Gnade

IMG_2861

Die Sühne ist reine Liebe, sie führt in die Freiheit.
Sie ist das Wunder der Gnade Gottes, die Heilung seines geliebten Sohnes.

Innerer Frieden wird erlangt durch die Akzeptanz und die Vergebung.
Stille ist im Geist und im Herzen ruht der Frieden.

Die Erlösung und Erleuchtung werden erreicht durch die Entscheidung. Sie ist die beständige Wahl für die Liebe und dem Frieden, für sich und für den Rest der Welt. Der Geist richtet sich ausschließlich auf die innere göttliche Führung, die ihm die Unterscheidung lehrt und die Wahrheit bringt. Hier nimmt er die Sühne für sich an und darin transzendiert sich das Ego und die Illusion der Trennung löst sich auf. Die Erleuchtung ist ein ungetrübtes Bewusst-Sein von dem vollkommenen Eins-Sein.

Das Wunder der Gnade

Der Heilige Geist ist die Sühne, die Liebe Gottes in Aktion.
Er heilt und befreit ihn und hebt ihn empor. Es ist seine Erlösung,
sein Erwachen im Licht. Christus ist in ihm auferstanden,
sein wahres Selbst, so wie Gott ihn schuf.

Ein neuer Stern erstrahlt am Himmel,
unvergänglich und eins mit der göttlichen Liebe.

IMG_1346IMG_1346 (2)